Studies & Research

typester – Mikrotypografie. Klick. Fertig.

  • Auszeichnung
  • Talents

Auftragnehmer

Lisa Schmidt
designzigartig.de

Bodenheim

Auftraggeber

Hochschule Mainz
Fachbereich Gestaltung
Kommunikationsdesign
Gutenberg-Intermedia
Prof. Philipp Pape
Prof. Holger Reckter
hs-mainz.de

Mainz

projektbeschreibung

Typografie taucht in fast allen Bereichen unseres Lebens auf. Aus diesem Grund sollten Zeitschriften, Bücher, Webseiten, Plakate, Firmenlogos und Werbung nach gestalterischen Regeln gesetzt werden. Bis ins Detail gestaltete Texte dienen dazu, Inhalte leichter lesbar zu machen, damit sie besser aufgenommen werden können – diesen Vorgang nennt man Mikrotypografie. Dadurch, dass die Mikrotypografie mit einem hohen Zeitaufwand einhergeht, werden häufig nur Bruchteile beachtet, was wiederum der guten Lesbarkeit zur Last fällt.

Daraus ergibt sich folgende Frage: „Ist es möglich, ein Programm zu entwickeln, das es ermöglicht, Zeit bei der mikrotypografischen Reinzeichnung einzusparen bzw. den Vorgang zu automatisieren?“

Ja, „typester“ ist ein automatisiertes Adobe InDesign Plug-In. Es unterstützt Designerinnen und Designer bei der mikrotypografischen Reinzeichnung von Texten. „typester“ ermöglicht dem Nutzer auf einfache und intuitive Weise, Zeit bei der mikrotypografischen Reinzeichnung einzusparen. Durch die Einbeziehung werden unzählige Stunden eingespart, die zuvor für die Detailtypografie eingeplant wurden. Durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit lässt es sich schnell und einfach erlernen, wodurch es innerhalb kürzester Zeit in den Arbeitsalltag integriert ist. Ohne großen Aufwand des Users soll der gesamte Text, basierend auf den mikrotypografischen Regeln, mit nur einem Klick kontrolliert werden.

jurystatment

Falsche Anführungszeichen, falsches Apostroph, Bindestrich statt Gedankenstrich, … Mikrotypografie. Detailtypografie. Sie befasst sich mit Feinheiten eines Schriftsatzes oder auch einer Publikation, optimiert maßgeblich die Lesbarkeit, die Qualität und deren Ästhetik. Fehlt uns Gestalterinnen und Gestaltern die Zeit dazu oder sogar das Wissen darum?

Lisa Schmidt hat sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema „Mikrotypografie automatisieren“ beschäftigt und ein Konzept zu einem Programm entwickelt, um den Vorgang zeitsparend zu vereinfachen. Ein Plug-In, welches in InDesign integriert werden kann, um somit den Vorgang der Mikrotypografie zu erleichtern, zu beschleunigen, um Fehler problemlos zu finden und korrigieren zu können.

Die Website als Vorstufe dazu, in schwarzweiß ist sehr klar und reduziert aufgebaut. Jedoch mit netten Spielereien: ein Komma als Mauscursor oder dem Cursor folgende Kommata als Startseite. Die Schriftmischung aus kantiger Grotesk und einer Antiqua, stellvertretend für den Schriftsatz, geben einen schönen Kontrast zu der minimalistischen Gestaltung.

Lisa Schmidt ist noch auf der Suche nach Investoren damit „typester“ realisiert werden kann. Für jeden Designer wünschenswert!

Daniela Spinelli