Illustration

tempus fugit

  • Auszeichnung
  • Talents

Auftragnehmer

Jana Kaulmann
behance.net/janakaulmann

Canach, Luxemburg

Auftraggeber

Hochschule Trier
Fachbereich Gestaltung
Kommunikationsdesign
Prof. Babak Mossa Asbagholmodjahedin
hochschule-trier.de

Trier

projektbeschreibung

Dieses Projekt behandelt in einem illustrativem Editorial Design die Thematik des Klimanotstandes. Mit dem Gebrauch des Begriffes „Notstand“ im Zusammenhang mit dem Klimawandel, wird der Ausarbeitung von politischen, technischen, wie gesellschaftlichen Maßnahmen der Bekämpfung der Krise, eine nicht aufschiebbare Priorität zugeschrieben. Neben den Konsequenzen auf unserem Planeten und dessen Bewohnern, durch den menschengemachten Ökozid seit der industriellen Revolution, wird auch eine Kritik an der heutigen Gesellschaft am Kapitalismus und Konsum verbildlicht. Der Mensch hat seine Herkunft vergessen. Die egozentrische Krone der Schöpfung sieht sich nicht als Teil der Natur und steht somit im Konflikt mit den Grenzen seiner Heimat, der Erde, der Natur.

Das Buch besteht aus verschiedenen Broschüren, welche nach einem 8-seitigen Zine-Prinzip gefaltet und am Buchrücken mit elastischem Band befestigt sind, und somit dem Buch entnehmbar und ausfaltbar. Die gewählte Form des Designs ist auf den Umgang der Medien und der Gesellschaft mit der Klimathematik bezogen. Ziel des Projektes ist mit Kunst primär Dinge sichtbar zu machen, zu dokumentieren und zu sensibilisieren, um ein Gefühl zu der Thematik zu vermitteln. Die Klimathematik beschäftigt mich sehr, und ich wünsche mir mit diesem Projekt Aufmerksamkeit auf die existierende Krise hinzulenken.

jurystatment

Nie waren Klimawandel und menschengemachter Ökozid in der gesellschaftlichen Debatte so präsent wie heute. Genau diesem großen Thema widmet sich Jana Kaulmann in ihrer Abschlussarbeit „tempus fugit“ an der Hochschule Trier.

Schwarzweiße Tuschezeichnungen, teils durch Kohle und Graphit ergänzt, zeigen in kraftvollen Bildern Szenen des Klimawandels sowie den daraus entstandenen Klimaaktivismus. Die starken Kontraste der Illustrationen und die Graffiti-Ästhetik verleihen der Arbeit Dynamik und eine gewisse Dramatik. Statt herkömmlicher Buchbindung wird die Arbeit ausschließlich durch ein elastisches Band am Rücken zusammengehalten. So lassen sich alle Bögen einzeln herausnehmen. Durch eine 8-seitige Zine-Faltung sind zudem alle Teile des Buches zu Plakaten mit Vorder- und Rückseite entfaltbar. Diese Idee passt sehr gut zum Thema und der expressiven Gestaltung der Innenseiten.

Jana Kaulmann hat ein ausdrucksstarkes und vielschichtiges Buch zu einem brisanten und relevanten Thema gestaltet.

Franca Neuburg