Editorial Design

Pixel, Patch und Pattern – Typeknitting

  • Auszeichnung
  • Professional

Auftragnehmer

S/W Design
Rüdiger Schlömer
s-w.design

Zürich

Auftraggeber

Verlag Hermann Schmidt GmbH & Co. KG
Karin + Bertram Schmidt-Friderichs
typografie.de

Mainz

Projektpartner

Linda Suter
lindasuter.ch

Zürich

projektbeschreibung

Mit „Pixel, Patch und Pattern – Typeknitting“ führt Rüdiger Schlömer Schritt für Schritt in die Welt des Buchstabenstrickens. Vom klassischen maschenbasierten Stricken bis zum modularen Patchworkstricken zeigt das Buch unterschiedliche Methoden, um Kissen, Mützen, Pullover, Handschuhe, Decken und Schals zu Medien mit Messages zu machen. Als Muster-Alphabete dienen Schriften von Type Foundries wie Bold Monday, Emigre, Lineto, Nouvelle Noire und Typotheque, umgesetzt in Typo-Strickvorlagen.

Ausgangspunkt des Buchs sind die zahlreichen strukturellen Parallelen zwischen Stricktechnik und Schriftgestaltung – zwischen analoger Programmierung und digitalem Handwerk. Diese werden auf verschiedene Weisen umgesetzt: beim Übersetzen von Pixelschriften auf Maschenraster, beim Stricken von Anti-Alias-Effekten als Musterrapporte oder bei der Kombination digitaler Rastertools mit modularem Patchworkstricken. Buchstabenstricken wird so zur handwerklichen, typografischen Meditation, die digitale und analoge Gestaltung verbindet.

„Pixel, Patch und Pattern“ verbindet zwei Kontexte – Stricken und Typografie – die sehr unterschiedlichen Kommunikationsweisen und -formate benutzen. Ausgehend von der Fragestellung „Wie lassen sich Strickerinnen und Stricker für Typografie begeistern und Grafikerinnen und Grafiker ins Stricken locken?“ initiiert das Buch einen interdisziplinären Dialog.

jurystatment

Maschen existierten schon lange vor der Erfindung des digitalen Bildpunktes. Im Buch „Pixel, Patch und Pattern“ wurde nun das traditionelle Nadelhandwerk mit zeitgenössischer Typografie zusammengeführt. Bereits das Vorsatzpapier signalisiert mit einem freien Gittermuster die Gemeinsamkeit der beiden unterschiedlichen Welten – als Einladung, leere Rasterflächen mit Leben zu füllen. Das Buchlayout stellt sich ganz in den Dienst der Vermittlung möglicher Methoden und bietet gestrickten Buchstaben eine plakative Bühne. Das Farbsystem mit einer Kombination von gedecktem Blau und leuchtendem Orange – symbolhaft für zwei verschiedene Themen, die sich in der Publikation auf wunderbare Weise vereinen – sorgt über die gesamte Strecke von 216 Seiten dafür, dass man trotz der zahlreichen Textebenen, Illustrationen, Infografiken und Fotos stets die Orientierung behält – und sich eben nicht verstrickt. Hier zeigt sich beispielhaft, wie man in Printmedien mit Design führen kann.

Eine hohe Verarbeitungsqualität und die Wahl eines ökologisch nachhaltigen Materials für die Buchproduktion runden den positiven Eindruck ab, der zu einer Auszeichnung durch die Jury geführt hat.

Thilo von Debschitz