Editorial Design

Kyiv Type. Graphic Design & Typography. Visual Treasures from Kyiv

  • Designpreis
  • Talents

Auftragnehmer

Sebastian Schubmehl
smehl.com

Trier

Auftraggeber

Hochschule Trier
Fachbereich Gestaltung
Kommunikationsdesign
Prof. Andreas Hogan
hochschule-trier.de

Trier

projektbeschreibung

KYIV TYPE ist eine Bachelor-Thesis, die sich mit der Designszene in Kyiv, der Hauptstadt der Ukraine, befasst. Das Buch bewegt sich auf einem Mittelweg zwischen dem typischen Coffee Table Book – einer emotionalen Betrachtung der Stadt, einschließlich ihrer Bewohnerinnen und Bewohner – und einer fachlichen Design-Publikation.

Zahlreiche typografische Fundstücke werden präsentiert, historischer Kontext zu den verschiedenen Arbeiten wird geboten und auch designfremde Bürgerinnen und Bürger kommen im Rahmen einer emotionalen Betrachtung der Stadt zu Wort. Schriftgestaltende und Designerinnen und Designer präsentieren exklusiv für KYIV TYPE ihre Projekte und Arbeitsweisen. Die Entwicklung kyrillischer Zeichensysteme wird erklärt, lateinischen Alphabeten gegenübergestellt und mit einer eigens für die Publikation gestalteten Schrift leicht verständlich visualisiert.

Alle Inhalte des Buchs sind so aufbereitet worden, dass sie auch für fachfremde Personen gut verständlich sind und kein Vorwissen benötigt wird. Kyiv ist eine weitläufige, grüne und offene Stadt, die auch eine gewisse Schwere in sich trägt. Der offene, bedruckte Buchrücken, das große, beinahe sperrige Format, die Farbgebung und offene Haptik der Papiere tragen dazu bei, dieses Empfinden wiederzugeben. KYIV TYPE ist auf FSC-zertifizierten Papieren klimaneutral gedruckt und so angelegt, dass es digital praktisch verlustfrei und kostengünstig gedruckt werden kann.

jurystatment

Die kantigen Versalbuchstaben des Titels schlagen einem sprichwörtlich entgegen: KYIV TYPE ist ein kraftvolles Buch! Seine Vitalität bezieht es aus der rhythmisch gelungenen Zusammenstellung zahlreicher anregender Fundstücke, die das gestalterische Leben in der Stadt Kiew widerspiegeln. Poster, Karten, Magazine, Fonts – dank einer klugen Kuratierung durch Sebastian Schubmehl gelingt es, einen Einblick in eine uns bislang unbekannte Designszene zu gewinnen.

Aufmerksamkeitsstarken Bildelementen stellte der Student eher sachlich gesetzte Erläuterungen gegenüber, knallbunte Seitenstrecken werden von zurückhaltenden, informativen Passagen abgelöst, Schubmehl findet stets die richtige Balance. Ein Schwerpunktkapitel behandelt Schriftgestaltung und die Entwicklung kyrillischer Zeichensätze. Die Affinität zu Typografie zeigt sich schon beim Blick auf die offene Bindung – ein Aha-Effekt direkt beim Öffnen des Buches. Grossartig!

Thilo von Debschitz