Digital Design

Call for Creatives – Eine Onlineplattform für Abschlussarbeiten aus dem Fachbereich Gestaltung

  • Auszeichnung
  • Talents

Auftragnehmer

Lucas Hesse
lucas-hesse.de

Hamburg

Auftraggeber

Hochschule Mainz
Fachbereich Gestaltung
Kommunikationsdesign
Prof. Florian Jenett
hs-mainz.de

Mainz

projektbeschreibung

Obwohl Kommunikationsdesign eine sehr visuelle Fachrichtung ist und der Schwerpunkt darin liegt, Kommunikation sichtbar zu machen, ist es nicht leicht, sich einen schnellen Überblick über die Abschlussarbeiten im Bereich Design zu verschaffen.

Liegt an der Hochschule Mainz ein starker Fokus auf Typografie oder ist es auch möglich, mit einem anderen Schwerpunkt dort zu studieren? Woher weiß ich, ob die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig eher kommerziell oder künstlerisch geprägt ist? Dreht sich an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe alles um digitale Medien oder werden dort auch analoge Techniken erarbeitet? Jede Hochschule hat zwar eine ausführliche Webseite und es gibt viele soziale Netzwerke mit dem Fokus auf gestalterischen Arbeiten, jedoch geht dabei sehr schnell die Vergleichbarkeit der Studiengänge verloren.

Mit meiner Onlineplattform call-for-creatives.com für Abschlussarbeiten aus den gestalterischen Fachbereichen wird die Außenwahrnehmung der einzelnen Hochschulen verbessert. Meine Arbeit soll ein kleiner Schritt sein, studentischen Arbeiten mehr Raum zu geben, damit diese besser sichtbar werden. Vor allem zukünftige Designstudenten werden von einer flächendeckenden Nutzung profitieren, um besser ihren passenden Platz in der Hochschullandschaft zu finden.

jurystatment

Es ist eine Freude zu sehen mit welcher Beobachtungsgabe und Intuition Lucas Hesse seine Bachelorarbeit umgesetzt hat.

Das Projekt hat ein klares Ziel: Vergleichbarkeit und Sichtbarkeit von Design Studiengängen verschiedener Hochschulen durch die Darstellung von studentischen Abschlussarbeiten. Entstanden ist eine Online-Plattform, welche durch eine funktionale Reduktion auf die gestellte Aufgabe glänzt. Der gestalterische Spagat zwischen dem Design der Plattform und den verschiedenen Designs der dargestellten Arbeiten gelingt.

Das zurückgenommene und dennoch markante Corporate Design der Plattform lässt den gesamten Raum für die Arbeiten selbst. Lucas Hesse lässt die Designarbeiten der Studierenden sprechen und liefert mit der Arbeit nicht nur den fehlenden Überblick in der Hochschullandschaft, er leistet auch einen Beitrag zur Sichtbarkeit und Aufgaben von Gestaltung.

David Brüll