Corporate Design

Altes Postlager

  • Auszeichnung
  • Professional

Auftragnehmer

Stick Up Studio
Daniel Rettig & Hendrik Schneider
stickupstudio.de

Mainz / Hamburg

Auftraggeber

Besserleut GbR
Anta-Muñoz, Bergmann & Heubel
altespostlager.de

Mainz

Projektpartner

Heiner Brink (Film)
heinerbrink.de

Mainz

Jonas Liebermann (CGI)
jonasliebermann.de

Hamburg

projektbeschreibung

Das Alte Postlager ist ein umgenutztes Gebäude direkt am Mainzer Hauptbahnhof, das sich innerhalb kurzer Zeit zu einer festen Größe im Mainzer Kultur- und Nachtleben etabliert hat. Auf über 1000 Quadratmetern bietet das Postlager ein besonderes Ambiente: Die riesige Halle wurde von internationalen Graffiti-Künstlerinnen und Künstlern gestaltet, und fest installierte Streetfood-Stände und Bars bieten kulinarisch Abwechslungsreiches vor Ort. Neben den Möglichkeiten zum Skaten oder sich kreativ zu betätigen, finden jedes Wochenende wechselnde Veranstaltungen statt; von Live-Musik, Weintastings und Flohmärkten bis hin zu Elektrofestivals.

Das Konzept des Erscheinungsbildes basiert auf dem Raster und der Variabilität von analogen Ordnungssystemen. Das Designsystem referenziert dabei Postformulare und greift so die ehemalige Funktion des Gebäudes auf, um den historischen Kontext des Postlagers in die Gestaltung zu integrieren.

Wie das diverse Programm, ist auch die Gestaltung variabel. In ihrer Adaption nimmt sie die Grundelemente auf und entwickelt sie stetig weiter – so entstehen für jede Anwendung neue grafische Kombinationen. Durch die Reduktion auf zwei Farben und zwei Schriftarten nimmt sich das Erscheinungsbild bewusst zurück, um inmitten des organischen Graffitis ein Orientierungspunkt und bewusster Gegenpol zum kreativ-chaotischen Flair des Postlagers zu sein.

jurystatment

Das Alte Postlager am Mainzer Hauptbahnhof wurde nicht nur architektonisch revitalisiert, sondern auch das gesamte, einheitliche Erscheinungsbild und der Identitätsauftritt präsentieren sich in einem starken eigenständigen Design mit Wiedererkennungswert.

Die Idee, das gesamte Designsystem aus alten Postformularen zu entwickeln, welche auf den historischen Kontext des Gebäudes zurückgreift, wurde konsequent und zielgerecht umgesetzt und schafft ein starkes Charakterbild. Egal, ob es um die Gestaltung von Poster, Speisekarte, Webseiten, Visitenkarten oder T-Shirts geht, die Erscheinung kommt mit zwei Farben und zwei Schriftarten aus. Die schlichte Anordnung lässt einerseits die Gestaltung sehr reduziert wirken. Durch das Abbrechen von sehr einfachen grafischen Grundstrukturen präsentiert sich das Erscheinungsbild jedoch sehr abwechslungsreich und lebendig. Die Grundelemente des Entwurfs erlauben eine flexible Anpassung und bieten allerlei variable Umsetzungsmöglichkeiten.

Die Gestaltung des neuen Erscheinungsbildes überzeugt durch seine Klarheit und Reduktion mit starker Identität und kann die notwendige Information schnell und gezielt übermitteln.

Yijing Lu